Logo 'Fair Fuels?'

Zwischen Sackgasse und Energiewende:
Eine sozial-ökologische Mehrebenenanalyse transnationaler Biokraftstoffpolitik

Das Projekt "Fair Fuels?"

Noch vor wenigen Jahren erschien die Nutzung von Bio- oder Agrarkraftstoffen als eine vielversprechende Möglichkeit, Treibhausgasemissionen zu reduzieren, die Abhängigkeit von Öl zu verringern und regionale Wertschöpfungspotenziale zu nutzen. Nachdem weltweit Politiken und Förderregimes zur Ausweitung der Biokraftstoffproduktion und -nutzung initiiert wurden, folgte eine hochkontroverse internationale Debatte. Stark thematisierte Problemfelder waren und sind u. a. die Konkurrenz von Biokraftstoffen mit Nahrungs- und Futtermitteln, die Gefährdung von Urwäldern und anderen Gebieten mit hoher Biodiversität sowie die Ausweitung von Intensiv- und Monokulturen mit allen damit verbundenen sozial-ökologischen Folgen.

Im Projekt „Fair Fuels?“ wird der Frage nachgegangen, inwieweit Biokraftstoffe in verträglicher Weise produziert und genutzt werden können und welche Auswirkungen Förderung und Produktion auf Mensch und Umwelt haben. Biokraftstoffe werden regional produziert, die Produkte und Rohstoffe jedoch international gehandelt; zudem wird die Förderpolitik von nationalen und internationalen Vereinbarungen in verschiedenen Politikfeldern beeinflusst. Vor diesem Hintergrund wird in „Fair Fuels?“ eine sozial-ökologische Mehrebenenanalyse der Produktion, Nutzung und Förderpolitik von Biokraftstoffen durchgeführt sowie Transformationspotenziale ermittelt.

Das Vorhaben gliedert sich in kontextspezifische Länderfallstudien in drei Weltregionen und übergreifende Querschnittsbausteine. In einem integrierenden Ergebnisbaustein werden die Erkenntnisse zusammengefasst. Neben den Fallstudien in einem Industrieland (Deutschland), einem Schwellenland (Brasilien) und zwei afrikanischen Entwicklungsländern werden spezifische Fragen zur transnationalen Verflechtung und den Nord-Süd-Beziehungen, zur energetisch-ökologischen Bewertung sowie zur Frage der politischen Regulierung von sozial-ökologischen Konflikten (z.B. Zertifizierungssysteme) bearbeitet.

Das Forschungsvorhaben ist ein Nachwuchsgruppenprojekt, das mit dem Ziel der akademischen Qualifizierung (Promotionen, Habilitationen) der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen des BMBF-Förderschwerpunkts Sozial-ökologische Forschung (SÖF) gefördert wird.

"Fair Fuels?" auf einen Blick

Der Projektflyer zum Download (pdf, 2 MB)