Logo 'Fair Fuels?'

Zwischen Sackgasse und Energiewende:
Eine sozial-ökologische Mehrebenenanalyse transnationaler Biokraftstoffpolitik

Es stehen momentan keine Veranstaltungen bevor.

Veranstaltungsarchiv

Workshop: Soziale und ökologische Auswirkungen der Investitionen in die Palmölproduktion in Pará/Brasilien

21. Oktober 2013, Belém
Unter der Leitung von Maria Backhouse und Prof. Rosa Acevedo Marin fand am 21. Oktober an der Universität von Pará (UFPA) in Belém ein Workshop zu den sozialen und ökologischen Auswirkungen der Investitionen in die Palmölproduktion in Pará/Brasilien statt. 86 TeilnehmerInnen aus den Bereichen soziale Bewegungen, Politik, Verwaltung, Forschung, Studium und Wirtschaft diskutierten kontrovers die sozialen und ökologischen Auswirkungen der Expansion der Ölpalmplantagen und der vertragslandwirtschaftlichen Inklusion der kleinbäuerlichen Landwirtschaft in den Sektor. Ein weiterer Fokus wurde auf die problematische landrechtliche Situation in Pará gesetzt.

Programm und Präsentationen des Workshops

Konferenz: Biokraftstoffe zwischen Sackgasse und Energiewende - Diskurse, Effekte und Konflikte aus transnationaler Perspektive
19. April 2013, Berlin
Welche Rolle spielen Biokraftstoffe in der Energiewende? Können sie einen Beitrag leisten, fossile Kraftstoff- und Energiesysteme sozial-ökologisch zu transformieren? Oder führen sie im Gegenteil zu neuen sozialen und ökologischen Problemen? Wissenschaft, Politik und Gesellschaft streiten seit Langem über diese Fragen, nun scheint die Zukunft der Biokraftstoffe an einem Scheidepunkt angekommen zu sein. Neue Antworten auf die vielfältigen Widersprüche rund um Biokraftstoffe hat die vom BMBF geförderte Forschungsgruppe „Fair-Fuels? Zwischen Sackgasse und Energiewende: Eine sozial-ökologische Mehrebenenanalyse transnationaler Biokraftstoffpolitik“ gesucht und stellt nun die Ergebnisse der vierjährigen interdisziplinären Forschungsarbeiten vor, u.a. aus den Weltregionen Europa, Lateinamerika und Afrika.
Gemeinsam mit Expert/innen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und einer interessierten Fachöffentlichkeit werden die Kontroversen und Perspektiven der Biokraftstoffe diskutiert.

Mehr Informationen zur Tagung | Dokumentation | Fotos | Programm | Tagungsflyer

Workshop "The Political Ecology of Agrofuels"

11. - 12. Oktober 2012, Berlin
Vom 11.-12. Oktober 2012 fand an der Freien Universität Berlin der Workshop "The Political Ecology of Agrofuels" unter der Leitung von Dr. Kristina Dietz und Maria Backhouse statt. Nachwuchswissenschaftler/innen verschiedener Disziplinen und Länder stellten ihre Forschungsarbeiten zu Agrarkraftstoffen rund 50 Teilnehmer/innen vor. Im Mittelpunkt standen Dynamiken der Agrarkraftstoffproduktion und -politiken, sozial-ökologische Folgen und Konflikte, Arbeitskämpfe, Diskurse und Lobbystrategien, die Rolle von Agrarkraftstoffen als Teil einer "Grünen Ökonomie" sowie die Politische Ökologie als kritische Forschungsperspektive der Sozial-Ökologischen Forschung.
Zur Dokumentation des Workshops

National Seminar on Transition from Traditional Biomass to Modern Bioenergy in Malawi

02. Oktober 2012
The National Seminar on Modern Bioenergy in Malawi was organized by the Fair Fuels? project members of the German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE) jointly with the Stockholm Environment Institute (SEI), The Department of Energy in the Ministry of Energy and Mining of the Government of Malawi, as well as the Lilongwe University of Agriculture and Natural Resources (LUANAR).
weiterlesen

Call for Abstracts: "Africa's land as a contested arena for international and national biofuel policies and actors" der Konferenz "Embattled Spaces – Contested Orders"

30. Mai bis 2. Juni 2012, Köln
Das Fair-Fuels?-Team leitete das Panel "Africa's land as a contested arena for international and national biofuel policies and actors" auf der Tagung Embattled Spaces – Contested Orders der Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland e.V. (VAD). Das Panel wurde organisiert von den Fair-Fuels?-Wissenschaftler/innen Michael Brüntrup, Kristina Dietz, Raoul Herrmann und Aaron Leopold und drehte sich um das Thema Land als umkämpfte Ressource.
weiterlesen

Workshop zur „Quantifizierung von Treibhausgasemissionen aus indirekten Landnutzungsänderungen (ILUC)“
25. April 2012
Am 25. April 2012 führte das Projekt „Fair Fuels?“ einen Workshop zur Quantifizierung von Treibhausgasemissionen aus indirekten Landnutzungsänderungen durch. Das Thema dominiert seit einigen Jahren die öffentliche Debatte um die Förderung von Biokraftstoffen, da Biokraftstoffe bei Berücksichtigung dieser Effekte unter Umständen mehr Schaden anrichten als ihre fossilen Pendants. Im Projekt „Fair Fuels“ behandelt Elisa Dunkelberg die Quantifizierung von ILUC im Rahmen der Arbeiten in Baustein 4.
Weiterlesen

Vortrag von Elisa Dunkelberg auf den „World Sustainable Energy Days“ (WSED)

1. März 2012
Auf den vom 29. Februar bis zum 1. März 2012 in Wels, Österreich, stattfindenden World Sustainable Energy Days präsentierte Elisa Dunkelberg Ergebnisse aus einer Fallstudie zur Zuckerrohr-Ethanolproduktion in Malawi. Die Fallstudie zeigt Möglichkeiten auf, wie die Treibhausgasbilanz verbessert und Landnutzungsänderungen vermieden werden können.

Tagungsbericht der Weingartener Lateinamerikagespräche 2012: Umwelt und Entwicklung in Lateinamerika: Widerspruch oder Perspektive?

13.-15. Januar 2012
Das Spannungsverhältnis zwischen Umwelt und Entwicklung in Lateinamerika stand im Mittelpunkt der Weingartener Lateinamerikagespräche, die unter der Leitung von u. a. Dr. Kristina Dietz und der Mitwirkung von Maria Backhouse vom 13.-15.01.2012 stattfanden. Durch das starke Wirtschaftswachstum, das viele Länder der Region wegen des seit Jahren anhaltenden Rohstoffbooms verzeichnen, ergeben sich für die Regierungen Lateinamerikas neue sozialpolitische Handlungsspielräume. Für die exportierten Rohstoffe lassen sich auf den Weltmärkten hohe Preise erzielen. Gleichzeitig wurde in den letzten Jahren die Wirtschaftspolitik jenseits des Modells der Rentenabschöpfung nur unmerklich neu ausgerichtet. Auch entwickeln sich mit der Ausbeutung von Ressourcen immer wieder gesellschaftliche Konflikte mit Bevölkerungssektoren, die von den negativen Folgen des Ressourcenabbaus und der agrarindustriellen Exportproduktion betroffen sind.
Download Kurzbericht der Tagung

Biokraftstoffe aus ethischer Perspektive - Vortrag und Fachgespräch

12. Dezember 2011 Bonn | 13. Dezember 2011, Berlin
Am 12. und 13. Dezember 2011 führte das Projekt „Fair Fuels?“ zwei Fachgespräche zur ethischen Perspektive auf die Biokraftstoffproduktion durch. Bei den Veranstaltungen in Bonn und Berlin stellte Dr. Alena Buyx vom Nuffield Council on Bioethics, einem unabhängigen Forschungsgremium aus Großbritannien, die Ergebnisse des Berichtes „Biofuels: ethical issues“ vor. Diese wurden anschließend von Expert/innen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft kommentiert und mit den Teilnehmer/innen diskutiert.
Weiterlesen

Fair-Fuels-Fallstudie zu Zuckerrohr-Ethanol-Produktion in Malawi auf IEA Bioenergie-Workshop präsentiert

19.-21. September 2011
Auf dem Bioenergie-Workshop “Quantifying and managing land use effects of bioenergy“ der Internationalen Energieagentur (19.-21.09.2011, Campinas/Brasilien) präsentierte Fair-Fuels-Wissenschaftlerin Elisa Dunkelberg Ergebnisse aus einer Fallstudie zur Zuckerrohr-Ethanol Produktion in Malawi. Unter dem Titel „Sugarcane Ethanol Production in Malawi – A ‘Real World‘ Case Study on Greenhouse Gas Emissions due to Direct and Indirect Effects“ zeigte sie, dass etwa die malawische Treibhausgasbilanz im Bereich Zuckerrohr-Ethanol deutliche Optimierungspotenziale aufweist. Des Weiteren ergab die Fallstudie, dass indirekte Landnutzungsänderungen durch Investitionen in Bewässerungssysteme vermieden werden könnten.
Zum Workshop  |  Vortrag Elisa Dunkelberg (pdf)


Politische Ökologie: Ansätze und Diskussionen. Sommerschule in Wietow an der Ostsee

25.-29. Juli 2011
Die gesellschaftliche Debatte über den Klimawandel, die Endlichkeit fossiler Energieträger, die atomaren Katastrophen etc. haben das Interesse an einer politischen und kritisch sozialwissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der sozialökologischen Krise und den unterschiedlichen Formen der Bearbeitung gesteigert. Im deutschen Sprachraum etablieren sich gerade an verschiedenen Universitäten und Forschungsinstituten entsprechende Schwerpunkte. Die Zahl der einschlägigen Dissertationen nimmt zu. Vor diesem Hintergrund verfolgt die sozialökologische Sommerschule einen dreifachen Zweck... (PDF-Download Programm).
Bei Nachfragen und Interesse können Sie sich an Kristina Dietz wenden: kristina.dietz(at)fu-berlin.de

Vortrag im Rahmen des „World Renewable Energy Congress“ (WREC) von Elisa Dunkelberg

9.-13. Mai 2011
Auf dem vom 9. bis 13. Mai in Linköping, Schweden, stattfindenden World Renewable Energy Congress präsentierte Elisa Dunkelberg Ergebnisse einer Literaturauswertung zum Einfluss indirekter Landnutzungsänderungen auf die Treibhausgasbilanz von Biokraftstoffen. Stärken und Schwächen der Methoden wurden herausgestellt sowie weiter bestehende Forschungsfragen abgeleitet. Hier finden Sie weitere Informationen zur Konferenz.

Vortrag auf Wiener Tagung "Sozialwissenschaftliche Forschung in der ökologischen Krise"

29. März 2011
Fair-Fuels-Forscherin Kristina Dietz wird auf der Tagung „Sozialwissenschaftliche Forschung in der ökologischen Krise. Perspektiven einer politischen Ökologie“ vom 14. bis 16. April 2011 zu Klimawandel, Energiekrise und der Verschärfung von Ressourcenkonflikten referieren. Die Tagung zielt darauf ab, die sozialwissenschaftliche ökologische Forschung, wie sie seit den 1990er Jahren in Österreich und Deutschland geleistet wurde, zu bilanzieren. Zudem sollen Herausforderungen diskutiert werden, die die jüngsten Erscheinungsformen der ökologischen Krise für eine inter- und transdisziplinär orientierte sozialwissenschaftliche Forschung bedeuten. Die Tagung wird veranstaltet von den Universität Wien und Kassel.

Fair-Fuels-Vorträge auf Workshop „Aspekte der sozialen Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen“

28. Februar 2011
Mit zwei Vorträgen war „Fair Fuels?“ beim Workshop „Aspekte der sozialen Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen“ vertreten, der im Rahmen eines Projekts zur Akzeptanz von Biokraftstoffen vom Deutschen Biomasseforschungszentrum (DBFZ) und der Forschungsgruppe Umweltpsychologie an der Uni Saarland am 28. 02. 2011 in Leipzig durchgeführt wurde. Maria Backhouse stellte aktuelle Ergebnisse ihrer Forschung zu sozial-ökologischen Auswirkungen und Konflikten im Kontext der Biokraftstoffproduktion in Brasilien am Beispiel der Palmölproduktion im Bundesstaat Pará vor. Thomas Vogelpohl präsentierte eine Studie zu freiwilligen Zertifizierungsinitiativen für Biokraftstoffe und der Berücksichtigung sozialer Kriterien sowie zur Legitimität dieser Governance-Instrumente.
Vortrag von Maria Backhouse | Vortrag von Thomas Vogelpohl | Zum Workshop

Vortrag im Rahmen des internationalen Workshops zu "Climate Change and Vulnerability. Perspectives from the Social Science" von Kristina Dietz

18. November 2010
Im Rahmen des international besetzten Workshops an der Universität Kassel, diskutierte Kristina Dietz in ihrem Vortrag „Vulnerability and Climate Change from a North-South perspective – concepts and challenges” aktuelle Konzepte und Ansätze der Vulnerabilitätsforschung im Kontext des Klimawandels und benannte zentrale Herausforderungen für die sozialwissenschaftliche Forschung.
Hier finden Sie den Flyer sowie die Präsentation des Vortrags.

Vortrag von Kristina Dietz in Dresdener Vortragsreihe "Kapitalismus heute - und morgen?"

27. Oktober 2010
Im Zuge der Vortragsreihe „Kapitalismus heute – und morgen?“, die vom Lehrstuhl für Internationale Politik der TU Dresden (PD Dr. Achim Brunnengräber) in Kooperation mit "weiterdenken", der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen im Wintersemester 2010/2011 veranstaltet wird, leistete Kristina Dietz mit ihrem Vortrag „Der Klimawandel - Motor für Wandel oder multiple Gesellschaftskrise? - Befunde aus der Süd-Nord-Perspektive“ einen kritischen Beitrag zur aktuellen Debatte um die Bedeutung des Klimawandels als Motor für gesellschaftlichen Wandel.
Zur Dokumentation des Vortrags

Teilnahme an der Berlin Conference 2010 “Social dimensions of environmental change and governance”

8.-9. Oktober 2010
Auf der vom 8. - 9. 10. 2010 an der Forschungsstelle für Umweltpolitik der FU Berlin stattfindenden "Berlin Conference on the Human Dimensions of Global Environmental Change", stellten die "Fair Fuels?"-Mitarbeiter Thomas Vogelpohl und Bernd Hirschl (IÖW) aktuelle Ergebnisse aus dem Projektbaustein 6 (Chancen und Grenzen politischer Instrumente zur Eingrenzung sozial-ökologischer Probleme) vor. Im Fokus standen dabei - entsprechend dem Thema der diesjährigen Veranstaltung “Social dimensions of environmental change and governance” - die Analyse der Berücksichtigung sozialer Aspekte durch freiwillige Bioenergie-Zertifizierungsinitiativen, sowie sich aus dieser Art der Nachhaltigkeitsgovernance ergebende Legitimitätsgesichtspunkte.
Zum Paper 

Teilnahme an der Ökobilanz-Werkstatt in Darmstadt

28. September – 1. Oktober 2010
Im Rahmen der Ökobilanz-Werkstatt vom 28.9. – 1.10. 2010 an der Technischen Universität Darmstadt stellte die "Fair Fuels?"-Mitarbeiterin Elisa Dunkelberg (IÖW) den Stand des Wissens zur Integration indirekter Landnutzungsänderungen in die Treibhausgasbilanz von Biokraftstoffen vor (Ergebnisse aus dem Baustein 4: Umweltbewertung von Biokraftstoffen). Im Fokus standen dabei die Stärken und Schwächen verschiedener methodischer Ansätze sowie die Ableitung von aktuellen Forschungsfragen. Die Ökobilanz-Werktstatt dient dem fachlichen und methodischen Austausch von Promovierenden im Themenfeld der Ökobilanzierung. Aktuelle wissenschaftliche Debatten werden in diesem Rahmen aufgegriffen und intensiv diskutiert.
zum Vortrag

Mitwirkung an Tagung der Rosa-Luxemburg-Stiftung "Power to the people!"

1. Oktober 2010
Die "Fair Fuels?"-Co-Leiterin Kristina Dietz (Lateinamerika-Institut, FU Berlin) moderiert das Panel "Strategien des Green New Deal – Agroenergie" im Rahmen der vom 30. 9. - 2. 10. 2010 in Berlin stattfindenden Tagung "Power to the people!" der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
Zum Tagungsprogramm

Fair Fuels? – Workshop Ressourcenkonflikte Brasilien

21. Juli 2010
Was genau steckt hinter dem Begriff „sozial-ökologische Konflikte“? Wie lässt er sich am Beispiel konkreter Ressourcenkonflikte in Brasilien verstehen und schärfen? Und welche empirischen Forschungsmethoden sind für die Analyse solcher Konflikte geeignet? Antworten auf diese Fragen zu finden, war das Ziel der knapp 20 TeilnehmerInnen des Workshops „Ressourcenkonflikte in Brasilien“ mit Maurício Torres von der Universität São Paulo und Dr. Regine Schönenberg von der FU Berlin am 21.7.2010 am Lateinamerika-Institut der FU Berlin. Die Initiatorinnen Maria Backhouse und Kristina Dietz beschäftigen sich im SÖF-Projekt „Fair Fuels?“ mit sozial-ökologischen Konflikten im Zusammenhang mit Biokraftstoffen in Brasilien sowie im internationalen Kontext.
Die Einladung zum Workshop, inkl. Programm (pdf)
Ergebnisse

Eröffnungskonferenz des Forschungszentrums Brasilien

04.-06. Februar 2010
Vom 04.02. bis 06.02.2010 fand die Eröffnungskonferenz des Forschungszentrums am Lateinamerika Institut der Freien Universität Berlin statt. Das Forschungszentrum Brasilien ist ein interdisziplinäres und fachgebietsübergreifendes Zentrum, das am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin angesiedelt ist. Im Fokus des Zentrums stehen Projekte und Forschungsaktivitäten mit kultur- und sozialwissenschaftlicher Ausrichtung, deren gemeinsame Perspektive "Brasilien im Weltkontext“ ist. Das Projektteam beteiligte sich an der Eröffnungskonferenz im Rahmen einer Posterpräsentation. Weitere Informationen zur Konferenz...
Poster zur Präsentation des "Fair Fuels?"-Projekts (pdf)

Internationales Expertentreffen: Biotreibstoffe für Entwicklung? – Erfahrungen und Trends in Subsahara-Afrika

05.-06. November 2009
Am 5. und 6. November 2009 veranstalteten in Bonn das DIE in Zusammenarbeit mit InWEnt (Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH) und der GTZ (Deutsche Gesellschaft für technische Zusammenarbeit) das internationale Expertentreffen Biotreibstoffe für Entwicklung? – Erfahrungen und Trends in Subsahara-Afrika, an dem etwa 60 nationale und internationale Experten aus öffentlichem Sektor, Privatwirtschaft und Zivilgesellschaft teilnahmen. Weitere Informationen zum Expertentreffen...